Zwiebel Unverträglichkeit – Test, Symptome & Ursachen

Für die meisten Deutschen sind Zwiebeln beim Kochen nicht wegzudenken. Sie verleihen Soßen einen kräftigen Geschmack, machen sich gut in Gemüsebeilagen und landen geröstet auf Burgern und Käsespätzle. Liegt eine Zwiebel Unverträglichkeit vor, wird der Genuss allerdings von unangenehmen Symptomen überschattet. Unser Artikel beleuchtet die Unverträglichkeit von Zwiebeln im Detail und stellt mitunter die Option eines Selbsttests für zu Hause vor.

Exklusiver Rabatt: Mit „BESTE-HILFE15“ 15% auf den Einkauf!

Bewertung
Merkmale
Details
Zum Anbieter
Bewertung
9.9
Bewertung
Merkmale
  • Zertifizierte Labore:
    DIN EN ISO 13485
    ISO 15189:2012
    DIN EN ISO/IEC 17025
  • Versandkostenfrei
  • 1-3 Tage Auswertungsdauer
  • Sehr ausführlicher Ergebnisbericht
Details
  • Exklusiver Rabatt Code:
    BESTE-HILFE15
  • 100 getestete Lebensmittel
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Handlungs-/Ernährungsempfehlungen
  • Ernährungsalternativen
  • Rezepte zum Kochen
Zum Anbieter
Zum Heimtest
Bewertung
9.1
Bewertung
Merkmale
  • Zertifizierte Labore
    DIN EN ISO 13485DIN EN ISO 9001
  • Versandkostenfrei
  • 1-3 Tage Auswertungsdauer
Details

99,00€

  • 57 getestete Lebensmittel
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Handlungs-/Ernährungsempfehlungen
Zum Anbieter
Zum Heimtest

Was ist eine Zwiebel Unverträglichkeit?

Von einer Zwiebelunverträglichkeit wird gesprochen, wenn nach dem Konsum von Zwiebeln gewisse Beschwerden auftreten. Doch was passiert dabei im Körper? Grundsätzlich ist die Unverträglichkeit von Zwiebeln häufig auf eine Fehlsteuerung des menschlichen Immunsystems zurückzuführen. Dabei werden Bestandteile des Gemüses als feindlich erkannt, wodurch die Produktion von Abwehrstoffen angeregt wird. In der Folge kommt es zu einer allergischen Reaktion. Alternativ kann aber auch ein Mangel an nützlichen Verdauungsenzymen im Darm für die Zwiebel Unverträglichkeit verantwortlich sein. In diesem Fall äußert sich das Problem zumeist in klassischen Verdauungsbeschwerden. Die Unverträglichkeit gegen Zwiebeln ist nicht allzu weit verbreitet und taucht eher selten auf, stellt für die Betroffenen aber oftmals eine enorme Belastung dar. Schließlich werden Zwiebeln den meisten herzhaften Speisen beigefügt, sodass sich zum Beispiel ein Restaurantbesuch sehr schwierig gestalten kann.

Was sind die klassischen Symptome?

Diese Symptome deuten auf eine Zwiebelunverträglichkeit hin:

Magen-Darm-Trakt

Durchfall, Bauchschmerzen, Magenkrämpfe, Völlegefühle, laute Darmgeräusche, Blähungen und Übelkeit machen vielen Betroffenen zu schaffen. Hinzu kommt vereinzelt ein Schwindelgefühl, das anwächst und abflaut.

Haut

Auch die Haut wird manchmal in Mitleidenschaft gezogen. Dann bilden sich Schwellungen, Rötungen, Ekzeme und Ausschläge, begleitet von einer erhöhten Temperatur an den betroffenen Hautstellen und einem unangenehmen Juckreiz.

Atemwege und Schleimhäute

Daneben können auch die Atemwege und die Schleimhäute betroffen sein. Menschen, die unter einer Zwiebelunverträglichkeit leiden, klagen so beispielsweise über Bläschen auf der Mundschleimhaut, Niesen, eine laufende Nase und Atemnot.

Generell muss gesagt werden, dass sich die Symptomatik äußerst individuell gestalten kann. Sprich: Die Unverträglichkeit äußert sich von Mensch zu Mensch verschieden. Das Schlimmste, was einem Allergiker passieren kann, ist dabei aber immer der anaphylaktische Schock. Tritt dieser auf, ist ein schnelles Handeln unerlässlich. Dann gilt es, möglichst zügig ärztliche Hilfe auszusuchen, da die Anaphylaxie unter Umständen tödlich enden kann. Aus diesem Grund müssen die Symptome einer Zwiebel Unverträglichkeit unbedingt ernst genommen und genau beobachtet werden.

Mögliche Kreuzallergien zur Zwiebel

Hinter einer Zwiebel Unverträglichkeit steckt häufig eine Kreuzallergie. Aber was ist das eigentlich genau? Eine Kreuzallergie ist eine Allergie, zu der es nur kommt, weil der Körper ein weiteres Allergen, das dem eigentlichen Allergieauslöser in seiner Struktur ähnelt, zum Anlass für eine allergische Reaktion nimmt. Im Falle der Zwiebelunverträglichkeit sind Kreuzallergien in Bezug auf andere Lauchgewächse, zum Beispiel Knoblauch, Bärlauch, Lauchzwiebeln und Frühlingszwiebeln, wahrscheinlich. Aber auch eine Allergie gegen Birkenpollen kann mit der Zeit eine Knoblauch Kreuzallergie nach sich ziehen. Das Phänomen der Kreuzallergien erklärt im Übrigen auch, weshalb Allergiker selten von nur einer Allergie betroffen sind.

Inhaltsstoffe & Nährstoffen

Zwiebeln sind nicht nur echte Multitalente, wenn es um ihren Einsatz beim Kochen geht, sondern warten auch mit einigen wertvollen Inhaltsstoffen auf:

Nährwert

In 100 g Zwiebeln stecken etwa 40 Kalorien. Die gleiche Menge des Gemüses enthält nur 0,1 g Fett, 1,1 g Eiweiß und 9 g Kohlenhydrate, die sich wiederum aus 4,2 g Zucker und 1,7 g Ballaststoffen zusammensetzen.

Vitamine und Mineralstoffe

Eine Zwiebel ist nicht gerade eine Vitaminbombe, hat auf 100 g aber immerhin 7,4 mg Vitamin C und geringere Mengen Vitamin A und Vitamin B6 zu bieten. Etwas besser sieht es bei den Mineralstoffen aus: 100 g Zwiebel liefern rund 146 mg Kalium, 4 mg Natrium und 10 mg Magnesium.

Antioxidantien und Schwefel-Verbindungen

Mit Blick auf die Gesundheit spielen vor allem die Antioxidantien und die Schwefel-Verbindungen eine Rolle. Diese punkten mit zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Alle angegebenen Inhaltsstoffe beziehen sich auf die rohe Zwiebel. Sobald das Gemüse erhitzt wird, gehen beträchtliche Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien verloren. Isst man die Zwiebel also vordergründig zugunsten der Gesundheit, sollte man sie unbedingt roh konsumieren. Die rohe Form ist allerdings auch die Form, in der Zwiebeln am häufigsten nicht vertragen werden. Für Allergiker ergibt sich hier also gewissermaßen eine Lose-Lose-Situation.

Mobile Ansicht der Ergebnisse
Ergebnisse eines Unverträglichkeiten Test
Test Kit
Inhalt des Test Kits

Wie macht man den Zwiebel Unverträglichkeit Test?

Der erste Schritt, den es zu machen gilt, wenn eine Zwiebel Unverträglichkeit vermutet wird, ist ein Test. Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang Selbsttests, und das kommt nicht von ungefähr: Es handelt sich dabei um einen einfachen Unverträglichkeitstest, für dessen Durchführung man nicht einmal das Haus verlassen muss. Stattdessen bestellt man sich online ein Testkit und erledigt die Blutabnahme in den eigenen vier Wänden.

Man reinigt eine Fingerkuppe, sticht dann mit einer Lanzette hinein und füllt das austretende Blut in ein Probenröhrchen. Da die Analyse logischerweise nicht zu Hause durchgeführt werden kann, wird die Blutprobe anschließend an ein Labor geschickt. Dort wird sie mit verschiedenen Lebensmitteln konfrontiert, wodurch eine Reaktion hervorgerufen wird.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den IgE-Antikörpern. Die Menge dieser Antikörper wird im Blut gemessen, und bestimmt, ob eine Unverträglichkeit ausgeschlossen oder bestätigt werden kann.

Ablauf des Tests

Welche Resultate erhält man?

Der Ergebnisbericht wird online eingesehen und legt anschaulich dar, bei welchen der getesteten Lebensmittel vermutlich eine Unverträglichkeit vorliegt. Die Analyse nimmt für gewöhnlich nur einige wenige Werktage in Anspruch, sodass die Resultate zeitnah abgerufen und als PDF-Datei heruntergeladen werden können. Zu beachten ist dabei, dass es sich bei sämtlichen Ergebnissen lediglich um eine Momentaufnahme handelt.

Aus diesem Grund, und weil Fehler nicht gänzlich auszuschließen sind, kann ein Selbsttest keine ausführliche Untersuchung beim Arzt ersetzen.

Fazit zur Zwiebelunverträglichkeit

Genauso vielfältig wie die Ursachen einer Zwiebelunverträglichkeit, sind auch ihre Symptome. Ein Selbsttest für zu Hause kann im ersten Schritt für Aufklärung sorgen und wichtige Informationen liefern. Dennoch empfiehlt es sich, ergänzend einen Termin bei einem Allergologen zu vereinbaren. Das gilt vor allem dann, wenn der Selbsttest den Verdacht auf eine Unverträglichkeit gegen Zwiebeln bestätigt oder starke Symptome an der Tagesordnung stehen.

Mehr zum Thema „Lebensmittelunverträglichkeit Test“

Wer mehr über Lebensmittelunverträglichkeiten und Selbsttests für zu Hause erfahren möchte, sollte sich auf der Seite zu Unverträglichkeiten umsehen. Dort stehen jede Menge wertvolle Infos und praktische Hinweise zum Thema bereit.

Autorin