Ava Armband kaufen 2020 - Erfahrungen zum Fruchtbarkeitstracker

Wer einen Kinderwunsch hegt, kann es oftmals kaum erwarten, bis der Schwangerschaftstest endlich das lang ersehnte Ergebnis anzeigt: Schwanger, juhu! Für viele Paare gestaltet sich der Weg dorthin aber steinig und nimmt deutlich mehr Zeit in Anspruch als eigentlich gedacht. Entsprechend gibt es einen großen Markt für Produkte, die der Sache – so versprechen zumindest die Hersteller – auf die Sprünge helfen. Ein solches Produkt ist das Ava Armband, dessen Nutzung, Funktionsumfang und Vorteile nachfolgend beleuchtet werden. Darüber hinaus gehen wir auf die Kosten ein und zeigen auf, welche Erfahrungen mit dem Produkt gemacht wurden.

 

Ava ist klinisch getestet und kann fünf von sechs Tage erkennen, an denen eine Frau schwanger werden kann.

 

Inhalt der Seite

Unverträglichkeit Testen


Beste-Hilfe

    • 5 von 6 Tage erkennbar
    • Über 30.000 Babys durch AVA
    • Für Frauen mit Kinderwunsch

Was ist ein Ava Armband?

Das Ava Band ist ein sogenannter Zyklustracker. Es handelt ich also um ein Tool zur Beobachtung des weiblichen Zyklus und zur Bestimmung der fruchtbaren Tage. In jedem Zyklus gibt es für gewöhnlich sechs dieser Tage, an denen eine Schwangerschaft initiiert werden kann. Besonders hoch ist die Wahrscheinlichkeit fürs Schwanger werden an zwei Tagen – das richtige Timing spielt bei der Erfüllung des Kinderwunsches also eine große Rolle. Das Ava Armband soll Paare dabei unterstützen, sich diesen Wunsch zu erfüllen, und zwar möglichst entspannt und stressfrei. Das Produkt kam im Jahr 2016 zunächst in den USA auf den Markt und wird heute in ganze 36 Länder verkauft.

Produkt

starEmpfehlungstar

1 Beste-Hilfe
Bewertung
9.9
Beste-Hilfe

Ava Fruchtbarkeits Tracker

Beste-Hilfe
Informationen 1
Beste-Hilfe ab € 269
Beste-Hilfe Erkennt 5 fruchtbare Tage
Beste-Hilfe Mehrfach prämiert
Beste-Hilfe In 36 Ländern erwerbbar
Beste-Hilfe Im Lieferumfang enthalten: Sensorzelle in medizinischer Qualität, USB-Ladekabel, Bedienungsanleitung
Informationen 2
Beste-Hilfe ab € 269
Beste-Hilfe App für das Zyklus-, Fruchtbarkeits- und Schwangerschaftstracking
Beste-Hilfe Mitgliedschaft in Ava's exklusiver Online-Community

Wer steckt hinter dem Eisprung Armband?

Ava Science ist ein Unternehmen im Bereich Digital Health, das den Fokus auf FemTech legt und es sich zur Aufgabe gemacht hat, möglichst vielen Paaren mit dem entwickelten Fruchtbarkeitstracker zur Schwangerschaft zu verhelfen. Die Firma besitzt Sitze in Zürich, Belgrad, Makati und San Francisco und vereint künstliche Intelligenz und wissenschaftliche Hintergründe zu einem hochfunktionalen und derweil patentierten Armband für die Frau.

Wie funktioniert das Armband von Ava?

Wie schafft es nun ein Armband, die Zeit der fruchtbaren Tage zu bestimmen? Die Technologie basiert auf der laufenden Ermittlung verschiedener physiologischer Parameter Daten in Echtzeit. Aus der Kombination der Ergebnisse dieser Messungen ergeben sich die fruchtbaren Tage. Im Einzelnen trackt die Zyklus Uhr diese neun Parameter:

Hauttemperatur

Der Fruchtbarkeitstracker misst die Hauttemperatur, wobei schon minimale Veränderungen nach oben oder unten erfasst werden. Kurz vor dem oder mit dem Eisprung erhöht sich die Temperatur der Haut um circa 0,5 °C, was dem Tracker nicht entgeht. Die Temperatur bleibt bis zum Beginn der Monatsblutung erhöht und sinkt erst auf den „Normwert“ ab, wenn die Periode einsetzt. Liegt eine Schwangerschaft vor, kommt es nicht zu dieser Senkung – die Temperatur bleibt stattdessen relativ konstant bei 0,5 °C über der Norm.

Ruhepuls

Ein weiteres Indiz ist der Ruhepuls. Genau wie die Hauttemperatur, erhöht sich auch der Puls in Ruhe zur Zeit des Eisprungs. Hier geht es zwar um eine scheinbar winzige Erhöhung, deren Aussagekraft kann in Verbindung mit anderen Messergebnissen aber durchaus stark sein. Im Durchschnitt steigt der Ruhepuls zum Eisprung um rund 2,1 Schläge pro Minute an und bleibt auch danach erhöht, sofern zu diesem Zeitpunkt eine Schwangerschaft gegeben ist.

Herzfrequenzvariabilität

Der Begriff Herzfrequenzvariabilität, kurz HRV, ist sicher nicht jedem geläufig, weshalb wir ihn kurz und bündig erklären: Die HRV gibt die Abweichungen der Intervalle zwischen den einzelnen Herzschlägen an und beschreibt somit, genau wie der Name sagt, die Unregelmäßigkeit beziehungsweise Variabilität der Herzfrequenz. Anhand der HRV-Rate lassen sich erhöhter Stress und Unruhe erkennen. Eine hohe Rate spricht für Stress, eine niedrige für Ausgeglichenheit. Während des Eisprungs ist die HRV-Rate in der Regel höher als in den übrigen Tagen des Zyklus.

Atemfrequenz

Die Messung der Atemfrequenz ermöglicht es, den Zeitpunkt des Eisprungs einzugrenzen. Denn: Kurz nach dem Eisprung steigt die Atemfrequenz leicht an. Durch die laufende Messung in Echtzeit hat man einen direkten Vergleich und das Zyklus Tracker Band registriert den sanften Anstieg der Atemfrequenz sofort.

Bioimpedanz

Die Bioimpedanz bezeichnet den Hautwiderstand, der mittels einer geringfügigen Stromspannung ermittelt wird. Diese Stromspannung wird vom Ava Fruchtbarkeit Armband erzeugt, zeitgleich findet die Messung statt. Die Höhe des Widerstands wird mitunter von der Hautfeuchtigkeit und der Schweißproduktion beeinflusst, welche wiederum in Zusammenhang mit den Sexualhormonen Östrogen und Progesteron stehen. Die Ausschüttung dieser Hormone variiert im Laufe des Zyklus, sodass die Bioimpedanz Rückschlüsse auf diesen zulässt und beispielsweise den Eisprung ankündigen kann.

Durchblutung

Vor und während des Eisprungs wird die Östrogen Produktion angekurbelt, nach dem Eisprung ist das Hormon Progesteron besonders stark vertreten. Die Hormone wirken sich nicht nur auf die Bioimpedanz, sondern auch auf die Durchblutung der Haut aus. Solange das Östrogen überwiegt, wird die Haut besser durchblutet. Sobald dann das Progesteron ansteigt, wird die Durchblutung schwächer. Der Sensor der Ava Uhr erkennt diese Schwankungen in der Durchblutung und die Technologie verwendet diese Daten, um fruchtbare Tage möglichst präzise zu bestimmen.

Wärmeverlust

Dieser Parameter ist vor allem während des Einschlafens interessant: Dann wird Wärme über die Extremitäten, also über Hände und Füße, abgegeben und die Hauttemperatur sinkt. Der aus der Diskrepanz errechnete Wärmeverlust liefert Informationen über das Einschlafverhalten und den Stoffwechsel der Trägerin des Armbands und ist an und für sich vergleichsweise uninteressant für die Bestimmung der fruchtbaren Tage. Dennoch hat das Erfassen des Wärmeverlusts einen Sinn: Nimmt man die ermittelten Daten mit denen der Hauttemperatur zusammen, wird verhindert, dass die Einschlafphasen potenziell falsch gedeutet werden.

Bewegung

Auch der Parameter der Bewegung bezieht sich in der Hauptsache auf den Schlaf. Hier werden die Bewegungen während des Schlafens aufgezeichnet, sodass folglich eine Verbindung zu den REM-, Tief- und Leichtschlafphasen hergestellt werden kann. Dank dieser Funktion liefert Ava spannende Infos bezüglich des Schlafverhaltens und ist besonders interessant für Frauen, die sich für damit verbundene Themen, zum Beispiel für das luzide Träumen, interessieren, oder ihren Schlaf verbessern möchten.

Schlafqualität

Das Ava Woman Armband kombiniert die Erkenntnisse aus Bewegung und Wärmeverlust, um die Schlafqualität zu bewerten. Genauer gesagt werden Rückschlüsse auf die Dauer des Schlafes, auf dessen Qualität und auf dessen Zusammensetzung im Hinblick auf Leicht-, Tief- und REM-Schlaf gezogen. All diese Beobachtungen resultieren in einer Abschätzung der Zyklusphase, schließlich ist der Schlaf im Laufe des Zyklus wiederkehrenden Veränderungen unterworfen.

Letztendlich sind alle neun Parameter wertvoll für die Bestimmung des Eisprungs und der fruchtbaren Tage. Eine besonders große Bedeutung fällt dabei allerdings der Hauttemperatur, dem Ruhepuls, der HRV, der Atemfrequenz und der Durchblutung zu. Fünf Parameter, aus deren Auswertung und Kombination sich erwiesenermaßen wichtige Indizien bezüglich des weiblichen Zyklus gewinnen lassen.


Beste-Hilfe

Die Forschung des Ava Teams

Ava Science ist nicht einfach nur ein Start-Up, das einen Fruchtbarkeitstracker entworfen hat. Die Firma hat in der Vergangenheit Forschungsarbeit geleistet, die den Erfolg des Ava Armbands vorantreibt. Das Clinical Team des Unternehmens veröffentlichte bereits Ergebnisse im „Journal of Medical Internet Research“ und steckt bis heute knietief in wissenschaftlichen Arbeiten. Damit das auch so bleibt und das Ava Armband durch brandneue Ergebnisse optimiert werden kann, fließen 20 % der Einnahmen, die durch den Verkauf des Produkts erzielt werden, in die Forschung.

Für wen eignet sich der Ava Fertility Tracker?

Das Avawomen Band wurde logischerweise für Frauen entwickelt und ist nicht dazu geeignet, von Männern getragen zu werden. Schließlich konzentriert es sich auf die Beobachtung und Abbildung des weiblichen Zyklus. Grundsätzlich eignet sich Ava Woman für diese Personengruppen:

Frauen mit Kinderwunsch

Die Hauptzielgruppe des Produkts sind sicherlich weibliche Personen, die sich ein Kind wünschen und endlich schwanger werden wollen. Für sie bringt der Fruchtbarkeitstracker vermutlich den größten Nutzen, trägt er doch vor allem dazu bei, die empfänglichen Tage zu bestimmen und das Schwanger werden zu begünstigen.

Schwangere Frauen

Zeigt die Ava Kurve schwanger an, muss das Armband nicht unbedingt abgenommen werden. Inwiefern Schwangere von der Nutzung des Bands profitieren können, wird später in diesem Text dargelegt.

Menschen ohne Kinderwunsch

Generell kann das Produkt auch für Personen, die gar nicht schwanger werden wollen, von Nutzen sein. Möchte man einfach nur mehr über den eigenen Zyklus erfahren, diesen kennenlernen und den eigenen Körper besser verstehen, bietet sich das Tragen des Armbands ebenfalls an.

Das Design des Armbands

Das Produkt setzt sich aus einem Kunststoffband aus medizinischem Silikon und einem kreisförmigen Element in der Mitte zusammen, das an das Ziffernblatt inklusive Gehäuse einer Uhr erinnert. Das Band besitzt jedoch kein Display. Über eine, wie für Uhren übliche, Lasche mit eingestanzten Löchern und einen Klappverschluss, kann das Produkt an verschiedene Handgelenksgrößen angepasst werden und ist immer bequem zu tragen. Das Band ist in verschiedenen Farben, darunter schlichtes Weiß und pastelliges Mint, zu haben. Wichtig: Es ist nicht wasserdicht und auch nicht gegen Spritzwasser geschützt und sollte demnach keinesfalls während dem Baden, beim Duschen oder beim Schwimmen getragen werden. Das bodenständige Design des Produkts fällt durch seine Geradlinigkeit und Schnörkellosigkeit auf und wirkt somit besonders modern, fast schon futuristisch, dabei aber äußerst stylish und ist rundum hübsch anzusehen.

Korrekte Nutzung und die Ava App

Im Gesamten besteht das Produkt aus dem Armband und der zugehörigen App, die kostenlos im Playstore oder App Store heruntergeladen werden kann und auf Android und iOS Geräten läuft. Auf die Basis heruntergebrochen, wird der Zyklustracker folgendermaßen genutzt:

Schritt 1: Armband anlegen

Zuerst muss natürlich das Armband angelegt werden. Der Hersteller empfiehlt, es an der nicht-dominanten Hand zu tragen. Sprich: Linkshänder tragen es rechts, Rechtshänder links. Man stellt das Band auf die richtige Länge ein, sodass es weder über die Hand rutschen kann noch scheuert oder drückt. Man sollte es sich zur Gewohnheit machen, Ava jede Nacht zu tragen, da nur so eine lückenlose Messung der Parameter möglich ist. Tagsüber kann das Band abgelegt werden und beansprucht so nicht den Platz der Uhr oder des Armbands, das man normalerweise trägt.

Schritt 2: App installieren und Einstellungen treffen

Dann muss die App heruntergeladen und installiert werden. Das kann einige Minuten in Anspruch nehmen und ist mit keinerlei zusätzlichen Kosten verbunden. Öffnet man die App, muss man ein paar Fragen beantworten, damit eine Grundeinstellung getroffen werden kann.

Schritt 3: Umsehen und kennenlernen

An diesem Punkt angekommen, empfiehlt es sich, sich einfach ganz ungezwungen und ohne festes Ziel umzusehen und herauszufinden, welche Bereiche die Ava App umfasst. Da die Nutzeroberfläche wirklich übersichtlich gestaltet ist, ist eine nahezu intuitive Bedienung möglich und man findet sich verblüffend schnell zurecht.

Schritt 4: Synchronisieren

Das Armband zeichnet auch ohne die App Daten auf, verfügt aber nur über einen sehr begrenzten Speicherplatz. Deshalb ist es nötig, jeden Morgen eine Synchronisation via Bluetooth durchzuführen. Damit man das nicht vergisst, macht man es am besten immer zur gleichen Zeit, zum Beispiel direkt nach dem Aufstehen oder vor dem Frühstück. Beim Synchronisieren werden die über Nacht gesammelten Daten des Bands auf das Smartphone und die App übertragen, die diese dann wiederum anschaulich darstellt.

Weiterführende Funktionen

Daneben bietet Ava folgende zusätzlichen Funktionen:

(Schmier-)Blutungen vermerken

Über einen Button können Schmierblutungen und Blutungen vermerkt werden. Dies Informationen helfen Ava zusätzlich dabei, fruchtbare Tage genau zu bestimmen, und liefern dem Nutzer auf lange Sicht einen Überblick über die Blutungen, die stattfinden. Hat man beispielsweise regelmäßig unter Schmierblutungen zu leiden, ist es ratsam, das Smartphone inklusive App zum nächsten Termin beim Gynäkologen mitzunehmen, um diesem ganz genau sagen zu können, wie häufig und wann genau die Blutungen auftreten.

Geschlechtsverkehr eintragen

Per Druck auf einen weiteren Button kann der Geschlechtsverkehr eingetragen werden. So kann man leicht nachverfolgen, ob dieser auch tatsächlich während der fruchtbaren Tage stattfindet und somit eine Schwangerschaft im Bereich des Möglichen liegt.

Gesundheitsrelevante Daten ergänzen

Ava ist nicht nur ein Fruchtbarkeitstracker, sondern kann auch als Health Wearable verwendet werden. Dann sollte man möglichst viele gesundheitsrelevante Daten in die Ava App einspeisen. Dazu gehören die tägliche und momentane Stimmung, das Gewicht und die Körpergröße, die Aktivitäten, die Flüssigkeitszufuhr und diagnostizierte vaginale Infektionen. Auf diese Weise kann Ava zum Beispiel dabei helfen, ausreichend zu trinken, sich mehr zu bewegen oder zu einer größeren emotionalen Ausgeglichenheit zu finden.

Ava Kurve Schwangerschaft: Ava in der Schwangerschaft verwenden

Ist man mit dem Ava Armband schwanger geworden, hat es nicht zwangsläufig ausgedient. Die Ava Armband Erfahrung zeigt, dass das Tragen des Produkts dank der Ava Schwangerschaftskurve auch während der Schwangerschaft von Vorteil sein kann. Die App zeigt die aktuelle Schwangerschaftswoche an und stellt Informationen über die Entwicklung des Fötus in dieser Woche bereit. Außerdem kann ein Countdown zum Entbindungstermin eingerichtet werden, der Tag für Tag mitzählt und die Vorfreude anheizt. Darüber hinaus können die Schwangerschaftssymptome eingetragen und somit mitverfolgt werden. Gerade während sie schwanger sind, empfinden viele Frauen das Tracking der Schlafgewohnheiten und Stimmungen als hilfreich, werden hier doch immer wieder immense Schwankungen verzeichnet.

Vergleich: Ava Women und andere Methoden

Neben dem Ava Fruchtbarkeitstracker genießen mitunter die Temperaturmethode, die LH Tests und Perioden Tracker Apps große Beliebtheit. Während diese Methoden nicht kategorisch abzulehnen sind, stehen sie dem Ava Produkt doch in einigem nach. Nur der Ava Zyklustracker ist in der Lage dazu, zuverlässig zu erkennen und anzuzeigen, wann fruchtbare Tage beginnen. Darüber hinaus ist Ava Woman das einzige Produkt, das auch noch nach der Empfängnis sinnvoll verwendet werden kann. Im direkten Vergleich punktet Ava nicht nur mit Hygiene und Bequemlichkeit, sondern auch mit einem überdurchschnittlich großen Funktionsumfang.

Ava Kosten: Welchen Preis hat das Armband?

Das Produkt kann über den Hersteller in drei verschiedenen Paketen zum unterschiedlichen Ava Armband Preis erworben werden:

Ava Basic

Ava Basic ist das Paket für Sparfüchse: Es kostet 269€ und kommt ganz ohne viel Schnickschnack aus. In den Ava Armband Kosten sind das Armband, der Zugang zur App und der Zugang zur Ava Community, auf die wir später noch einen genaueren Blick werfen, enthalten.

Ava Plus

Das Ava Plus Paket bildet die goldene Mitte: Für 299€ bekommt man das Produkt selbst, den Zugang zu App und Community und das E-Book „Der ultimative Leitfaden zum Schwanger werden“. Inbegriffen ist außerdem eine Art Garantie: Zeigt die Ava Kurve nicht schwanger an und das auch noch nach einer 12 Monate Frist, kann man eine Rückerstattung beantragen. Der Versand erfolgt im Plus Paket kostenlos.

Ava Premium

Ava Premium ist für die besonders Eiligen unter uns gemacht: Das Paket beinhaltet das Band, den Zugang zu App und Community, das E-Book „Der ultimative Leitfaden zum Schwanger werden“ und eine Möglichkeit der Rückerstattung, wobei die Laufzeit 6 Monate beträgt. Sprich: Ist man nach sechs Monaten mit dem Ava Armband nicht schwanger geworden, greift die Garantie. Auch hier ist der Versand kostenfrei.

Wo kann man den Ava Fruchtbarkeits Tracker kaufen?

Möchte man Ava kaufen, muss man sich vorab informieren, denn nicht überall wird das Produkt geführt. Hat man sich als Quelle für das Ava Armband Amazon ausgesucht, wird man beispielsweise nicht fündig. Dafür werden die Tracker mitunter von Elektronikmärkten, wie Media Markt oder Saturn, vertrieben. Im Zweifel empfiehlt sich immer der Kauf direkt über den Hersteller. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „Ava bestellen“ gelangt man auf der Herstellerwebsite zu den drei Optionen – Basic, Plus und Premium – und kann den Kauf binnen weniger Minuten abschließen. Die Zahlung erfolgt dabei, wie Erfahrungen zeigen, absolut sicher, sodass man den Kauf guten Gewissens tätigen kann.

Pluspunkte: Ava Zyklus Armband Vorteile

Alles in allem sprechen diese klaren Vorteile für das außergewöhnliche Produkt:

Komfort und Optik

Das medizinische Silikon, aus dem das Band gefertigt ist, fühlt sich angenehm weich auf der Haut an und besitzt eine äußerst gute Hautverträglichkeit. Entsprechend kann es sehr komfortabel getragen werden und stört nachts kein bisschen. Das schlichte, moderne Design kommt für Frauen mit den verschiedensten Geschmäckern infrage und die kleine, aber feinen Farbauswahl sorgt dafür, dass jede ein Modell findet, das sie optisch anspricht. Da Ava nur nachts getragen wird, muss sich das Band keinem Outfit anpassen – auch wenn es das selbstverständlich problemlos könnte.

App und Bedienung

Die Ava App ist simpel aufgebaut und verfügt über ein einfaches und doch schickes Design. Selbst Frauen, die zuvor wenig mit Apps und Co. zu tun hatten, finden sich schnell zurecht und können die Applikation binnen kürzester Zeit in vollem Umfang nutzen.

Echtzeit Tracking

Der Fruchtbarkeitstracker liefert Daten und Messergebnisse in Echtzeit, während viele andere Produkte dieser Art Ergebnisse immer erst im Nachhinein anzeigen und auswerten – ein klarer Pluspunkt.

Funktionsumfang

Bezüglich der integrierten Funktionen gibt es bei Ava wirklich absolut nichts zu meckern. Der Tracker konzentriert sich auf ganze neun Parameter und ist der Konkurrenz somit um Längen voraus. Die praktische App rundet das Produkt wunderbar ab und sorgt dafür, dass die existierenden Funktionen einfach und schnell abruf- und nutzbar sind.

Einsatzfähigkeit und Eignung

Wie bereits erklärt, eignet sich das Ava Armband nicht nur für Frauen mit bestehendem Kinderwunsch, sondern kann auch von Schwangeren und Frauen, die sich derzeit kein Kind wünschen und lediglich ihren Körper besser im Blick haben möchten, getragen werden. Das potenzielle Einsatzgebiet des Produktes ist folglich enorm groß.

Langlebigkeit

Dank der qualitätsvollen Materialien und der guten Verarbeitung punktet das Fruchtbarkeitsarmband mit seiner Langlebigkeit und kann bei angemessenem, pfleglichen Umgang viele Jahre überdauern.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Keine Frage: Das Ava Armband ist nicht unbedingt ein Schnäppchen. Dennoch stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis, da man hier wirklich ein gutes, funktionales und zugleich stylisches Produkt in hoher Qualität erhält.

Ava Test: Wie fallen die Ava Tracker Erfahrungen aus?

Frauen, die den Ava Armband Test gewagt haben, teilen ihre Ava Erfahrung häufig online, sodass Leser sich darüber informieren können, ob das Produkt in der Praxis hält, was es verspricht. Wir haben uns umgesehen und eine Vielzahl solcher Reviews gelesen, um an dieser Stelle eine Zusammenfassung der Ava Armband 2.0 Erfahrungen bereitstellen zu können. Beim Betrachten der Erfahrungsberichte fällt auf, dass Personen, die den Ava Tracker kaufen, dies zum größten Teil tun, weil sie unbedingt schwanger werden möchten. Und tatsächlich sind verblüffend viele der Testerinnen binnen der Laufzeit 6 bis 12 Monate mit Ava schwanger geworden. Manche berichten sogar davon, direkt im ersten Monat mit dem Ava Fertility Tracker schwanger geworden zu sein. Der Ava Fruchtbarkeitstracker scheint es tatsächlich zu schaffen, fruchtbare Tage pro Zyklus sowie den Eisprung zuverlässig zu bestimmen und auch die App kann im Hinblick auf Nutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang überzeugen. Die Ava Fruchtbarkeits Tracker Erfahrungen fallen entsprechend überwiegend positiv aus und die meisten Testerinnen würden das Zyklus Band uneingeschränkt weiterempfehlen.

Ava 1.0 vs. Ava 2.0

Ava 1.0 ist der Vorgänger des Modells 2.0 (manchmal auch Ava 1.2 genannt), das aktuell zu haben ist. Doch was hat sich verändert? Die Version 2.0 ist schmaler, noch bequemer und besser anpassbar. Die Synchronisierung ist nun vollkommen drahtlos via Bluetooth möglich, während Ava 1.0 zum Synchronisieren per Kabel mit dem Smartphone verbunden werden musste. Außerdem wurde die Akkulaufzeit des Geräts optimiert, sodass das Modell Ava 2.0 seltener mit Energie bestückt werden muss als sein Vorgänger. Alles in allem kann also von einer deutlichen Verbesserung gesprochen werden, die auch von Menschen bestätigt wird, die beide Ava Fertility Tracker ausprobiert haben.

Die Ava Online-Community

In den sozialen Medien, allen voran auf Facebook, hat sich eine recht große Community gebildet, die hauptsächlich aus Frauen besteht, welche das Ava Armband tragen und sich über ihre Erfahrungen austauschen wollen. Jeder, der dies möchte, kann eine Anfrage senden und den jeweiligen Gruppen so beitreten, um selbst mitmischen, Fragen stellen, sich belesen und Erfahrungen teilen zu können. Diese Möglichkeit zum Austausch gibt vielen Mitgliedern sehr viel Halt: Sie fühlen sich weniger allein mit ihrem (unerfüllten) Kinderwunsch und gewinnen eine verständnisvolle und mitfühlende Anlaufstelle, die einfach supportet, aufklärt, anfeuert, motiviert und unter die Arme greift.

Ava Armband Verhütung: Taugt das Zyklus Tracker Armband auch zur Verhütung?

Aufgrund des Funktionsumfangs des Ava Fruchtbarkeitstracker könnte man auf die Idee kommen, das Produkt zum Zweck der Verhütung zu verwenden. Dies könnte jedoch fatale Folgen haben, ist das Zyklus Band doch nicht als Verhütungsmethode deklariert. Ava wurde zur Bestimmung von Zyklus und Eisprung entwickelt und auch nur in Bezug auf diese Funktion getestet. Entsprechend gilt der Tracker nicht als Mittel zur Verhütung und sollte auch nicht hierfür verwendet werden.

Ava Armband kaufen: Worauf ist zu achten?

Beim Kauf eines Ava Armbands kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Es handelt sich um ein vielfach erprobtes, hochwertiges Produkt, das den Ava Woman Test auch in der Praxis spielend besteht und fruchtbare Tage pro Zyklus überraschend genau ermittelt. Hat man sich also dafür entschieden, das Produkt zu kaufen, geht es nur noch darum, eine geeignete Absatzquelle zu finden. Früher in diesem Text wurde erläutert, wo man den Ava Fruchtbarkeitstracker kaufen kann. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn es gibt immer wieder „schwarze Schafe“, die Fake Produkte an den Mann bringen wollen.

Diese behaupten entsprechend, den Ava Fruchtbarkeits Tracker 2.0 zu verkaufen, und werben teils auch mit Bildern des Originals. Geliefert wird dann aber ein Billigprodukt, das in keinster Weise mit dem Original Armband mithalten kann und auch nicht mit der Ava App kompatibel – also letztendlich unbrauchbar – ist. Um sich vor einer solchen Abzocke zu schützen, sollte man das Produkt von bekannten, etablierten Quellen beziehen. Möchte man auf der sicheren Seite sein, kauft man ganz einfach direkt beim Hersteller.

Fazit: Eigene Ava Armband Erfahrungen sammeln

Wer sich nun inspiriert fühlt und mit dem Gedanken spielt, das Ava Armband zu erwerben, sollte dem Ganzen eine Chance geben und seine eigenen Ava Erfahrungen sammeln. Denn nur durch den Test am eigenen Leib findet man letztendlich heraus, ob das Produkt den persönlichen Erwartungen gerecht wird. Und wer weiß: Vielleicht kann man dann selbst schon bald der nächste sein, der eine Ava Schwangerschaft zu feiern hat.

Autor

Amelie, Redaktion Beste-Hilfe.net

FAQ – Fragen und Antworten

Wie sicher und genau ist das Ava Fruchtbarkeits Armband?

Bei einem Fertility Tracker spielen Sicherheit und Genauigkeit eine große Rolle. Der Hersteller gibt an, dass das Ava Armband mit einer Genauigkeit von 89 % arbeitet, was sich durchaus sehen lassen kann. Man kann also von einer hohen Genauigkeit ausgehen, muss sich aber dennoch im Klaren darüber sein, dass kleine Abweichungen vorkommen können. Was die Sicherheit betrifft, so bestehen keinerlei Bedenken. Das Produkt kann absolut sicher getragen und verwendet werden. Das gilt zumindest für alle, die Silikon vertragen. Liegt eine diesbezügliche Allergie vor, sollte man vorsichtig sein und abwägen, ob man das Risiko eingehen und das Band ausprobieren möchte. Man sollte es dann unbedingt tagsüber hinsichtlich der Verträglichkeit testen, bevor man es eine ganze Nacht lang am Handgelenk trägt.

Kann der Ava Fruchtbarkeitstracker während der Stillzeit genutzt werden?

Hat man die Geburt hinter sich und ist endlich zum stolzen Elternteil geworden, kann das Ava Armband in die Schublade wandern – schließlich hat es seinen Zweck erfüllt. Möchte man jedoch weiterhin gesundheitlich relevante Daten tracken, kann man den Ava Fruchtbarkeitstracker wieder in Gebrauch nehmen, sobald der Zyklus wieder eingesetzt hat. Und zwar ganz unabhängig davon, ob man zu dieser Zeit noch stillt oder nicht.

Funktioniert Ava auch bei einem unregelmäßigen Zyklus?

Der Zyklus vieler Frauen ist nicht unbedingt regelmäßig. Während manche eine Uhr danach stellen können, wann sie ihre Tage bekommen und wann die Periode wieder endet, verläuft dieser Prozess bei anderen scheinbar willkürlich und weniger gleichmäßig. Der durchschnittliche Zyklus dauert 28 Tage. Ava 2.0 kommt mit geringfügigen Abweichungen davon klar und funktioniert bei einer Zykluslänge zwischen 24 und 35 Tagen. Wird dieser Zeitraum von 24 bis 35 Tagen gesprengt, ist die Genauigkeit von 89 % nicht mehr gewährleistet. Da Ava 2.0 bei Frauen mit längeren oder kürzeren Zyklen nicht getestet wurde, ist unklar, inwieweit die Genauigkeit darunter leidet.

Eignet sich Ava für Frauen mit Endometriose?

Grundsätzlich stellt die Endometriose bei der Nutzung von Ava kein Hindernis dar. Anders sieht es aus, wenn Vernarbungen vorliegen, die den Eisprung verhindern. Dann eignet sich das Ava Armband nicht optimal.

Funktioniert das Armband auch, wenn man die Pille nimmt?

Nutzt man hormonelle Verhütungsmethoden, ergibt es wenig Sinn, Ava 2.0 zu verwenden. Denn: Das Produkt ermittelt Daten auf der Basis des natürlichen Hormonspiegels. Dieser wird durch die Nutzung hormoneller Verhütungsmethoden zu stark beeinflusst. Außerdem verhindern viele dieser Verhütungsmittel den Eisprung und radieren so die fruchtbaren Tage quasi aus. Es versteht sich von selbst, dass das Ava Armband seine Arbeit in diesem Fall nicht ordnungsgemäß verrichten kann.

Bietet der Hersteller einen Kundenservice an?

Wie es sich für einen seriösen Hersteller gehört, verfügt Ava Science über einen Kundenservice. Dieser ist über ein Kontaktformular zu erreichen und arbeitet erfahrungsgemäß sehr zuverlässig. Ergänzend gibt es einen FAQ-Bereich auf der Website des Herstellers, der die wichtigsten Fragen und Antworten zum Produkt und zu dessen Verwendung beinhaltet. Unter „Loslegen“ gelangt man zudem in einen Bereich, der Neulingen ausführlich erklärt, wie man Ava einrichtet, um möglichst schnell und ohne Probleme starten zu können.

Kann man die Ava Tracker gebraucht kaufen?

Selbstverständlich kann man das Ava Armband gebraucht kaufen. Auf Handelsplattformen, wie zum Beispiel Ebay, aber auch im Rahmen der Ava Community werden immer wieder gebrauchte Armbänder zum Kauf angeboten. Generell spricht nichts dagegen, ein gebrauchtes Produkt zu erwerben. Man sollte in diesem Fall aber unbedingt aktuelle Fotos anfordern und sich rückversichern, dass das Band nach wie vor einwandfrei funktioniert. Weigert sich der Verkäufer, weitere Informationen preiszugeben, ist dies als Warnsignal anzusehen und man sollte sich anderweitig nach einem Ava Armband umsehen.

Fruchtbarkeit Uhr mieten – geht das?

Auch das Mieten eines Zyklus und Eisprung Trackers ist möglich. Firmen, die diese Option anbieten, sind online zu finden. Das Mieten kann sinnvoll sein, wenn man das Produkt ausprobieren möchte, bevor man es sich selbst kauft, oder wenn man damit rechnet, binnen kurzer Zeit – zum Beispiel direkt im ersten Monat – schwanger zu werden.

Gibt es eine Ava Armband Alternative?

Ava Women ist definitiv nicht das einzige Produkt zur Bestimmung von Zyklus und Eisprung auf dem Markt. Eine wirkliche Alternative, die genau dieselben Funktionen zu bieten hat, gibt es bis dato aber nicht.

Wo findet man weitere Informationen zum Fruchtbarkeitstracker?

Wer sich selbst genauer mit dem Ava Armband auseinandersetzen möchte und weitere Informationen, beispielsweise zur Forschung im Hintergrund, wünscht, erhält diese auf der Website des Herstellers. Sollte die gefragte Info dort nicht zu finden sein, hilft eine Mail an das Support Team weiter.