Sport mit Unverträglichkeit
Sport und Unverträglichkeiten
13. November 2020
Laktose Intoleranz

Laktose Ersatzprodukte – Diese laktosefreien Produkte gibt es

Bei etwa jedem zehnten Deutschen wird im Laufe seines Lebens eine Laktoseintoleranz diagnostiziert. Dabei handelt es sich um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, bei der ein Mangel an dem Enzym Laktase dafür sorgt, dass die Laktose nicht aufgespalten und somit nicht ordnungsgemäß verdaut werden kann. Kennt man sich als Betroffener mit laktosefreien Produkten aus, muss man aber dennoch nicht auf allzu viel verzichten.

Laktosefrei einkaufen: Was bedeutet „laktosefrei“

Grundsätzlich gibt es laut EU-Lebensmittelinformationsverordnung ein Gesetz, das Hersteller von Lebensmitteln dazu verpflichtet, 14 Allergene bei Vorhandensein nicht nur in den Inhaltsstoffen aufzulisten, sondern sogar durch ein Unterstreichen oder Fettschreiben hervorzuheben. Zu diesen ausweisungspflichtigen Allergenen gehört Laktose, weshalb ein Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe beim Einkaufen zuverlässig weiterhilft. Als laktosefrei gelten Produkte, die zu weniger als 0,1 % aus Laktose bestehen – ein Wert, der es dem Großteil der Betroffenen erlaubt, das jeweilige Nahrungsmittel beschwerdefrei verzehren zu können.

Laktosefreie Milch und Milchprodukte

Laktosefreie Kuhmilch wird vor dem Abfüllen einer Behandlung unterzogen, in deren Rahmen die Laktose aufgespalten wird, sodass zur Verdauung der Milch keine Laktase benötigt wird. Alternativ bietet sich Pflanzenmilch an. Diese gibt es in einer großen Auswahl – von Reis- und Hafer- über Kokos- und Dinkel- bis hin zu Sojamilch – zu kaufen. Bei Käse sollte auf Sorten mit langer Reifungszeit zurückgegriffen werden. Gut eignen sich in aller Regel Gouda, Parmesan, Gorgonzola und Edamer. Butter und Sahne sind laktosefrei aus Kuhmilch verfügbar, können aber auch durch pflanzliche Alternativen, zum Beispiel Soja-Cuisine und -Butter, ersetzt werden. Da ganz „normale“ Butter von Haus aus nur wenig Laktose enthält, wird sie außerdem von vielen Betroffenen gut vertragen. Anders sieht es bei Joghurt aus: Hier empfiehlt sich das Umsteigen auf pflanzliche Produkte auf Basis von Soja oder Kokos.

Laktosefrei naschen: Süßigkeiten und Gebäck ohne Laktose

Ein kühles Eis in der Mittagssonne, ein paar Kekse zum Kaffee oder ein Stück Schokolade, das den Abend vor dem Fernseher versüßt – das alles können auch laktoseintolerante Menschen genießen. Entweder, indem sie als laktosefrei gekennzeichnete Produkte dieser Art shoppen, oder durch das bewusste Greifen zu Varianten, die ohnehin ohne Laktose auskommen. Statt Vollmilch-Schokolade gibt es dann eben Schoki mit einem Kakaoanteil von minimal 70 %, ein Sorbet steht dem laktosehaltigen Speiseeis in nichts nach und Kekse und Gebäck kann man leicht selbst laktosefrei backen.

Achtung: Laktose in Medikamenten

Um die Wirkstoffe zu binden, wird Medikamenten oft Milchzucker beigemischt. Betroffene, die in hohem Maße laktoseintolerant sind, sollten hier entsprechend Vorsicht walten lassen und gegebenenfalls mit ihrem behandelnden Arzt über eine Alternativmedikation ohne Laktose sprechen.

Fazit: Genuss trotz Laktoseintoleranz

Milch, Käse, Joghurt, Butter, Sahne, Schokolade, Gebäck und vieles Weitere gibt es heutzutage pflanzlich und laktosefrei. Viele der Produkte, die trotz Laktoseintoleranz verspeist werden können, sind mittlerweile in Lebensmittelgeschäften und sogar in einigen Discountern zu finden. Folglich muss der Genuss auch bei laktoseintoleranten Menschen nicht zu kurz kommen. Wenn Sie nur den Verdacht haben, Laktoseintolerant zu sein, sollten Sie sich einen Bluttest vom Anbieter Lykon kaufen, um dies unkompliziert abzuklären.

Daniel Schumm
Daniel Schumm
Aktiver Outdoor Mensch, der sich seit Jahren mit Ernährung, sportlicher Leistungsfähigkeit und gesundem Lifestyle auseinandersetzt. Seit 2 Jahren bin ich veganer Athlet und habe Freude an dieser Art des Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.